Methodenkompetenz ist sicher nicht alles - aber Voraussetzung für Akzeptanz

Sehen wir ähnlich. Hier eine Auswahl aktuell häufig nachgefragter und eingesetzter Methoden aus dem Bereich Business Development & Improvement.
Aktuelle Veranstaltungen

Workshop „Werteorientierte Visions- und Strategieentwicklung“

In fünf Schritten zur Etablierung Ihres werteorientiertem Visions- und Strategie-Prozesses.

Der Workshop führt über eine an Ihre Bedürfnisse und Reifegrad angepasste Abfolge von Workshops und Gesprächen, die als Ziel einen effizienten sowie nachhaltig etablierten Strategieentwicklungsprozess haben. Die Vorteile eines solchen Prozesses sind u.a. erfahrungsgemäß die folgenden:

  • Effiziente sowie konsequente Zielfindung und Herunterbrechen der Ziele im Unternehmen (Zielentfaltungsprozess),
  • Grundlage der Unternehmenshistorie und -Werte entwickelte Vision und Strategien, gewährleisten eine große Akzeptanz im Unternehmen,
  • Weitere Stärkung der Markenidentität nach außen,
  • Erhöhung der Unternehmens-Identifikation der Führungskräfte und Mitarbeitenden, in der Folge höhere Motivation und geringere Fluktuation, Stärkung des Employer Branding,
  • Mobilisierung und Widerstandsreduzierung der Mitarbeitenden bei Change-Projekten (z.B. Prozessoptimierung, IND4.0 Projekte, Lean-Kulturwandel),
  • Reduzierung der Reibungsverluste durch interne Konflikte und schwierige abteilungsübergreifende Zusammenarbeit,
  • Wichtige Basis Ihrer Digitalen-Strategie.

Individuell abzustimmende Workshopsequenz, 3-5 Tage
zum Downloadbereich Whitepaper

Lean Management Assessment

Ganzheitliche Bewertung über alle Unternehmensbereiche entlang der Supply-Chain. Diese standardisierte Methode analysiert Stärken und Schwächen in den Prozessen nach Lean-Gesichtspunkten und hilft dabei, die geeigneten Maßnahmen abzuleiten. In den kommenden Jahren dient diese Skala dann immer neu als Instrument im Zielfindungs- / Zielentfaltungsprozess. Die Mitarbeiter sind Teil des Assessment. Selbst erzielen sie eine Messung des Status ihrer Abläufe in Richtung „lean“ und erkennen daran,  auf welche Weise Produktivität, Qualität und Lieferservice „lean“ zu entwickeln ist. Auch Assessments für einzelne Bereiche, z. B. Entwicklung, Produktion oder Administration, sind möglich. Falls Sie glauben, Ihre Prozesse wären „lean“: Nach dem Assessment wissen Sie es.
Workshop 1-4 Tage.
Lean Assessment im zum Downloadbereich Downloadbereich

Lean-Management-Live Simulation

Management und Mitarbeiter lernen Lean-Prinzipien und Methoden spielerisch.
Wir simulieren dabei ein Unternehmen und Prozesse, die die Teilnehmer im Laufe der Simulationen dann optimieren. Fast nebenbei lernen sie in Theorieblöcken, was „lean“ bedeutet, was es für den Alltag bedeutet und wie es dann im wirklichen Unternehmens-
ablauf funktioniert. Dabei zeigen wir die Mauern zwischen Produktion und Administration auf sowie die Wege, diese Barrieren mit Lean-Methoden zu überwinden. Solche Simulationen setzen wir in Projekten zur Einführung von Lean Management in Produktion oder / und Verwaltung / Dienstleistung ein, weil sie die Belegschaft sensibilisieren, den Perspektiven-
wechsel ermöglichen und Hindernisse selbstlernend überwinden helfen.
Workshop 1-3 Tage.

Potenzial-Workshop in der Administration

Nahezu unglaubliche Ergebnisse liefert dieser Workshop immer wieder. Eigentlich als Teil eines umfangreichen Change-Konzeptes gedacht kann er auch separat in Abteilungen zum Beginn eines nachhaltigen KVP eingesetzt werden. Die Gruppe wird in Lean-Themen, wie z. B. in Verschwendungsarten und Problemlösungen, kurz geschult und anschließend entdecken und sammeln die Mitarbeiter miteinander die Verbesserungspotenziale. Am Ende stehen Ergebnisse, die gleichzeitig erschrecken und doch motivieren: 20-50 % der Arbeitszeit sind „Muda / Waste“, reine Verschwendung. Die Maßnahmenabarbeitung beginnt im Workshop: Wir packen’s gleich an. Workshop 1-2 Tage.

Wertstromanalyse in Produktion/Administration/ Dienstleistung

Aus der Vogelperspektive analysieren wir gemeinsam mit den Mitarbeitern die Prozesse und zeigen Stärken und Schwächen auf. Die Future-State-Map zeigt die Vision, wohin sich das Unternehmen in den nächsten Monaten oder Jahren entwickeln soll. Nebenbei wird das Instrument erlernt. Für die nächsten Jahre wird es dann angewendet und führt auf den Weg zu Lean-Excellence. Workshop 1-3 Tage.